Der Profi-DJ – Zuverlässig. Erfahren. Kompetent.

Hallo und herzlich willkommen bei meinem Blogeintrag zum Profi-DJ. Cool, dass ihr da seid!

Nachdem sich nach nüchterner Betrachtung, sowohl die Playlist auf dem Laptop, als auch der motivierte Hobby-DJ Timmy als Party-Flops erwiesen haben, möchte ich heute zur beliebtesten Möglichkeit der musikalischen Begleitung auf der Hochzeitsfeier kommen, dem Profi-DJ.

Vorweg: Solltet ihr zufällig erst auf diesem Teil meines Beitrags gelandet sein, dann lest euch bitte zuerst den ersten Teil durch. –> TEIL 1

Die häufigste Wahl von Brautpaaren fällt nun mal auf den Hochzeits-DJ, da er im Idealfall die meisten Kriterien erfüllt, die eine Hochzeitsfeier erfordert. Diese Kriterien können von Pärchen zu Pärchen variieren, da die Ansprüche an den DJ und die Party nicht immer die gleichen sind. Tatsache ist, dass einige Kriterien immer wieder auftauchen, an denen man leicht einen Profi-DJ erkennen kann.

Einige davon habe ich für euch aufgelistet und kurz erläutert:

Der professionelle Hochzeits-DJ als Party-Garant:

Profi-DJ-Kriterium Nr. 1:

Ein gepflegtes Erscheinungsbild – Ein professioneller DJ kleidet sich immer dem Anlass entsprechend. Künstlerstatus hin oder her, im Idealfall hat der Hochzeits-DJ einen Anzug an. Ein schönes Jackett und eine (gebügelte) Hose machen’s aber auch. Das bespricht der DJ in der Regel mit dem Pärchen beim Vorgespräch.

Profi-DJ-Kriterium Nr. 2:

Der DJ-Name eines Profis besteht so gut wie immer aus DJ + Vor- und Nachname. Es gibt durchaus sehr sympathische Abkürzungen, diese sind aber eher selten.

Als Club-DJ ist es natürlich cool, wenn man sich ein Pseudonym zulegt. Allerdings bin ich der Meinung, dass ein professioneller Hochzeits-DJ ziemlich unseriös rüberkommt, wenn er sich als DJ Speedy „Chilli-Millie“ González vorstellt.

Profi-DJ-Kriterium Nr. 3:

Der Internet-Auftritt – Pärchen informieren sich immer, bevor sie einen DJ buchen. Um sich den Kunden besser präsentieren zu können, verfügen professionelle Hochzeits-DJs meistens über eine professionell gestaltete und gut strukturierte Website, die den Kunden nicht mit 1000 „Technik+Cocktails+Fotos+Feuershow“-Angeboten überfordert.

So bekommen die Brautpaare schon mal einen ersten Eindruck von ihm und seiner Arbeitsweise. Fotos in fragwürdigen Posen, in noch fragwürdigeren Outfits werdet ihr bei Profis nie finden. Slogans wie: „Sie rufen an, ich lege auf“ übrigens auch nicht.

Es gibt aber auch sehr gute DJ-Kollegen, die keine Website haben und dennoch immer gut gebucht sind. Kriterium Nr. 4 erklärt, warum das so ist.

Profi-DJ-Kriterium Nr. 4:

Das Dienstleister-Netzwerk – Es gibt viele DJ-Kollegen, die über ein sehr gutes Netzwerk verfügen. Man kennt sich seit vielen Jahren und empfiehlt sich immer gegenseitig. Mund zu Mund Propaganda ist immer noch die beste Werbung.

Ich greife gerne auf mein Netzwerk zurück. Dazu gehören selbstverständlich andere DJs, aber auch u.a. Veranstaltungstechniker, Hochzeitsfotografen, Hochzeitsplaner usw. So ist man fast immer in der Lage, den Kunden bei ihren Anliegen und der Umsetzung ihrer Wünsche behilflich zu sein.

Profi-DJ-Kriterium Nr. 5:

Das Vorgespräch – Ein kompetenter DJ wird euch IMMER die Möglichkeit für ein Vorgespräch anbieten, und zwar unverbindlich und mit keinerlei Kosten verbunden. Beim Gespräch wird er sich nach EUREN Wünschen und Vorstellungen erkundigen. Eine ausführliche Beratung gehört beim Profi-DJ dazu. Je nach Entfernung kann es auch ein Gespräch via Skype / Facetime sein.

Mehr zum Thema Vorgespräch –> Blogeintrag Vorgespräch

Von einem Alleinunterhalter mit eigener mobilen Werbekampagne oder einem selbstverliebten Super-Star-DJ solltet ihr euch besser fernhalten. Das Brautpaar sollte IMMER im Mittelpunkt der Feier stehen und nicht der DJ.

Profi-DJ-Kriterium Nr. 6:

Die Frage mit den drei Ws – WAS WÄRE WENN??? Ein erfahrener DJ weiß, dass immer etwas passieren kann und ist immer gut vorbereitet. Sollte er krank werden, dann würde er sich SELBSTVERSTÄNDLICH um Ersatz kümmern. Sollte sein Equipment versagen, dann würde er sich ebenfalls um Ersatz kümmern.

Ich habe die Erfahrung machen dürfen, dass nicht jeder DJ diese Frage kundenorientiert beantworten kann.

Sind diese 6 Kriterien aber erst einmal erfüllt, dann könnt ihr davon ausgehen, dass ihr einen Profi vor euch habt. Dann könnt ihr ruhig euer Bauchgefühl entscheiden lassen, wer euch auf eurer Hochzeitsfeier begleiten und unterstützen soll.

Ein professioneller Hochzeits-DJ ist wie ein Ninja. Er ist dezent und effizient. 😉

Ein professioneller DJ ist immer eine exzellente Option – Überlasst die Musik nicht dem Zufall!

Viele Pärchen sind sich anfangs nicht wirklich bewusst, was es alles zu beachten gilt, wenn es um die Hochzeitsmusik geht. Vor allem dann nicht, wenn sie von einem DJ übernommen werden soll.

Um euch die Entscheidung noch mehr zu erleichtern, werde ich euch weitere Punkte aufzählen, die FÜR einen Profi-DJ sprechen:

Die Erfahrung:

Professionelle Hochzeits-DJs sind jedes Wochenende auf mind. einer Hochzeit gebucht. Sie kennen sich mit den Bräuchen, Gepflogenheiten und Abläufen aus. Dadurch sind sie in der Lage, euch beim Gespräch besser beraten und bei der Feier besser unterstützen zu können.

Die große Musikauswahl:

Erfahrene Hochzeits-DJs haben nicht immer ausschließlich auf Hochzeiten gespielt. Sie haben in „jungen Jahren“ schon in diversen Clubs gespielt, haben für Firmen aufgelegt und haben auf vielen Geburtstags- oder Abschlussparties für volle Tanzflächen gesorgt. Dadurch wurde ihre Musiksammlung im Laufe der Jahre sehr vielseitig.

Das „Durchhaltevermögen“:

DJs sind im Dauereinsatz und brauchen keine Pause zwischendurch. Sie sind es gewohnt jedes Wochenende unterwegs auf Hochzeiten zu spielen. Nicht selten dauern die Einsätze mind. 14 Stunden oder sogar länger.

Das Thema Geld habe ich bewusst nicht angeschnitten, da jeder DJ seine eigene Kalkulation hat. Unter Umständen würde ich dadurch vielen tollen DJ-Kollegen Unrecht tun. Denn günstig ist nicht immer schlecht und teuer nicht immer gut.

Nachdem ihr euch diesen langen aber hoffentlich hilfreichen Beitrag durchgelesen habt, frage ich euch:

Soll es Hobby-DJ Timmy werden oder darf es ein Wedding-Ninja sein?

Ich glaube die Antwort liegt auf der Hand.

Hier geht´s zu Teil 3

 

– Euer Freddy –

 

 

Photo by: Vasili Pröser