Hochzeits-DJs – Immer diese Hochzeits-DJs!

Hochzeits-DJs-Marburg

Hochzeits-DJs – Meine Erfahrungen – Photo by Timo Barwitzki

Die Hochzeits-DJs – berühmt-berüchtigte und zwiegespaltene Wesen. Halb Mensch, halb Party-Animal. Junkies, die nach Dopamin und Serotonin lechzen. Vorangetrieben von ihrer Gier nach dem nächsten Drop… So oder so änhlich könnte eine Horrorgeschichte über Hochzeits-DJs beginnen.

Da ich jetzt nun eure Aufmerksamkeit habe, möchte ich euch etwas über alltägliche Klischees erzählen, mit denen meine Wenigkeit und meine DJ-Kollegen konfrontiert werden.

Nur, dass wir uns nicht missverstehen: Das ist keine Abrechnung und auch kein gesellschaftskritischer Beitrag. Schließlich kommen Mythen bzw. Klischees nicht von irgendwoher. 😉

Ich nehme das Ganze eher mit Humor und versuche nun mit diesem Beitrag ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen und aus meiner Sicht zu erklären. Ich hoffe, dass sich keiner von euch mit diesen Zeilen angegriffen oder auf den Schlips getreten fühlt.

Los geht’s!

Hochzeits-DJs können nicht auflegen!

Hochzeits-DJs-Giessen

Photo by Alexander Maus

Das sehe ich anders. Komplett anders.

Ich behaupte sogar, dass DJs die auf Hochzeiten auflegen die besseren DJs sind. Vor allem die sogenannten “DJs der neuen Generation”, zu denen ich mich auch zähle, bringen fast immer Club-Erfahrung mit.

Mit “DJs der neuen Generation” meine ich nicht (nur) junge DJs. Vielmehr geht es dabei um Kollegen, die eine langjährige Club-Erfahrung mitbringen und die sich bewusst dafür entschieden die Club-Szene zu verlassen, um Hochzeits-DJs zu werden.

An dieser Stelle möchte ich betonen, dass ich das Handwerk eines Hip-Hop-DJs an den Turntables nicht mindern möchte. Ganz im Gegenteil! Ich bewundere die Kollegen, die mit ihren ausgefallenen Scratches und sauberen Cuts die Gunst der Tanzflächen für sich erobern. Oder die Kunst eines House/Electro-DJs, der es versteht einen schönen, langen Spannungsbogen aufzubauen, um die Crowd zur Ekstase zu bringen.

Nun geht es hier aber um Hochzeits-DJs. Von uns wird natürlich eine großartige Hochzeitsfeier erwartet, das steht außer Frage.

Die besondere Schwierigkeit dabei: Die Heterogenität des Publikums.

Auf einer Hochzeitsfeier befinden sich i.d.R. 3 Generationen. Die Aufgabe des Hochzeits-DJs liegt darin, so vielfältig zu spielen, dass sich jeder “abgeholt” fühlt.

Wir sind musikalische “Allrounder”, die sich auf Hochzeiten spezialisiert haben. Wir tasten uns an die Tanzfläche ran. Mit sauberen Übergängen und viel Fingerspitzengefühl für die Musikauswahl. Im Idealfall spielen wir alle 2-3 Minuten den richtigen Song. Das ist unsere Kunst.

Hier findest du 4 Hörbeispiele von mir, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Vier sehr unterschiedliche Hochzeitsgesellschaften. Völlig verschiedene Spielzeiten. Einfach anklicken. Viel Spaß beim Reinhören.

 Weiter geht’s!

Nur Vinyl-DJs sind echte DJs

EinfachFreddy-Hochzeits-DJ

Photo by Tina Rösler Hochzeitsfotografie

Das ewige und leidige Thema. Frei nach dem Motto: Früher war alles besser.

Oft werde ich auf Hochzeiten auf mein Equipment angesprochen. Nicht selten höre ich dabei, dass man ja früher mit Platten aufgelegt hätte. Ja, das ist richtig. Früher.

Früher haben wir auch Rauchsignale in die Höhe steigen lassen oder Brieftauben losgeschickt. Ich persönlich halte Eulen für effizienter. 😉

Fakt ist, dass Plattenspieler viele Fehlerquellen mit sich bringen. Das macht sie für Hochzeits-DJs fast unattraktiv. Ihr Gewicht ebenso. Platten sind wesentlich teurer in der Anschaffung und benötigen mehr Platz sowohl zum Lagern als auch in der Hochzeitslocation. Außerdem gibt es die meisten Remixe, die man gerne und oft spielt eigentlich nie auf Platte.

Man könnte meinen, ich wäre gegen Turntables. Der Schein trügt. Ich bin aktuell sogar voll auf dem Turntables-Trip und plane in der kommenden Saison mit Plattenspielern loszuziehen. Ein Controller ist dennoch immer als Backup dabei.

Die meisten Hochzeits-DJs verwenden heutzutage jedoch CDJs oder DJ-Controller.

Controller sind handliche, kompakte Abspielgeräte. Quasi “Alleskönner”, die den DJs viel Flexibilität bieten. Sowohl bei der Reaktionsschnelligkeit auf Musikwünsche als auch bei der Auswahl der bevorzugten DJ-Software. 

Worauf es wirklich ankommt: Auf die Fähigkeit des DJs sich in die Partycrowd hineinzuversetzen und ihr den perfekten Song im richtigen Moment zu servieren. Völlig unabhängig vom Abspielgerät.

Hochzeits-DJs ziehen nur ihr Programm durch!

HochzeitsDJs-Frankfurt

Photo by Franziska Hain Photographie

“Wir haben schon Hochzeits-DJs erlebt, die keine Musikwünsche angenommen haben” – Das habe ich tatsächlich schon sehr oft am Telefon oder beim Vorgespräch mit meinen (potentiellen) Brautpaaren gehört. Ich werde gezielt danach gefragt, ob ich Musikwünsche annehme und diese auch spiele.

Sehr gute, professionelle und kundenorientierte Hochzeits-DJs verstehen sich nicht als Künstler oder Rockstars, die ihr Ding bzw. ihre Show durchziehen. Sie sind Dienstleister. Das soll allerdings nicht bedeuten, dass Hochzeits-DJs eine Art menschliche Jukebox sind. Das definitiv nicht.

Ich z.B. lehne Bands wie Freiwild oder Böhse Onkelz ab. Ballermann-Parties oder reine Schlager-Veranstaltungen ebenso. Sicher habe ich den einen oder anderen Hit auf meiner Festplatte, ergreife aber nicht proaktiv die Initiative und spiele ihn. Das wissen meine Brautpaare und buchen mich u.a. auch deswegen.

An die DJ-Kollegen, die hier mitlesen und “noch nie” Schlager oder Ballermann-Hits gespielt haben: Ihr wisst alle wie die Mutter von Niki Lauda heißt und warum sie ganz atemlos nicht nein gesagt hat! 😀

Zurück zum Thema:

Erfahrene Hochzeits-DJs wissen worauf es bei einer Hochzeitsparty ankommt. Dazu gehören nun mal auch Musikwünsche. Ich empfehle dringend, das Thema Musik und den Umgang mit Musikwünschen ausführlich beim Vorgespräch mit dem DJ eurer Wahl zu besprechen.

Mehr darüber erfahrt ihr hier: Das Vorgespräch

#djlife – Sex, Drugs and Rock’n’Roll

Hochzeits-DJs-Hanau

Photo by Lily and Lukas Photography

Dieser wilde und aufregende Punkt muss definitiv unterteilt werden. Zu viel “dirty talk” für nur eine Rubrik.

Alkohol:

Hochzeits-DJs trinken i.d.R. keinen Alkohol. Das liegt hautpsächlich daran, dass sie die Technik noch abbauen und mit dem Auto die Rückfahrt antreten müssen. Abgesehen davon, dass es das oberste Ziel ist, dem Brautpaar die bestmögliche Party zu bescheren. Das funktioniert am besten mit einem klaren Kopf.

Für mich gilt immer: Absolut kein Alkohol bei der Arbeit. Aktuell nicht einmal privat.

Sicher gibt es Geschichten von DJs, die nach dem drölften Weizen am Pult eingeschlafen sind und ins Bett getragen werden mussten. Oder welche, die ohne ihren Jacky-Cola den Abend gar nicht erst beginnen können. Ich spreche hier aber von professionellen Kollegen, die ihren Job und die damit einhergehende Verantwortung ernstnehmen.

Drogen:

Kennt ihr den Film Berlin Calling mit Paul Kalkbrenner? Genau so läuft es auf Hochzeiten nicht ab.

Ich will nicht behaupten, dass Hochzeiten drogenfreie Zonen sind. Das wäre gelogen. Konsumiert wird auf beiden Seiten des DJ-Pultes. Ich möchte auch niemanden dafür verurteilen, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Für mich ist das jedoch keine Option.

Stellt euch vor, ich würde mir eine Line an der Tanzfläche reinziehen und die Kontrolle verlieren. Welcher Dienstleister oder welche Location würde mich dann noch empfehlen? Ich lebe von meinem Ruf und der ist mir heilig.

Gäste anbaggern:

Ein absolutes No-Go auf einer Hochzeitsfeier. Zumindest für mich.

Klar, man weiß nie wo die Liebe hinfällt. Ich werde aber für’s Auflegen bezahlt und nicht für’s Flirten. Mein Herz gehört sowieso meiner Tochter. 🙂

Die meisten Hochzeits-DJs, die ich kenne, sind bodenständige Leute. Familienmenschen, die sich nach Feierabend auf ihre Familien freuen.

Damals, zu Clubzeiten, da war es keine Seltenheit eine Telefonnummer zugesteckt zu bekommen. Das hat mir durchaus geschmeichelt, die Zeiten sind aber vorbei.

Hochzeits-DJs ziehen sich nichts Gescheites an

Event-DJ-Hochzeit-Stuttgart

Photo by Franziska Hain Photographie

Dieses Klischee stimmt tatsächlich. Zumindest wenn ich Zuhause bin. Da laufe ich gerne in Pulli und Jogginghose rum. Ist halt einfach mega gemütlich. Da stimmt ihr mir doch sicher zu, oder?

Die veraltete Vorstellung, dass Hochzeits-DJs ein kurzärmliges Hemd mit der obligatorischen Klavier-Krawatte tragen, gehört mittlerweile fast komplett der Vergangenheit an. Fast. Hin und wieder hört man noch von Nostalgikern, die nicht loslassen können, aber da sage ich nur: Leben und leben lassen.

Hochzeits-DJs sind mittlerweile sehr modebewusst und stylisch angezogen unterwegs.

Galataugliche Tuxedos, maßgeschneiderte Leinenanzüge, schicke Hemden, zum Innenfutter passende Hosenträger, Holzfliegen, coole Kopfbedeckungen und Designer-Sneakers sind eher die Regel als die Ausnahme. Immer dem Anlass entsprechend. Aber auch hier gilt grundsätzlich: Den Dresscode immer vorher mit dem Brautpaar bzw. euren Dienstleistern abklären.

Bei mir immer Pflicht: Bunte Socken! Ohne gehe ich nicht mehr aus dem Haus.

Hochzeits-DJs = Moderatoren

Foto-Shooting

Photo by Tina Rösler

Ja und Nein. Ein guter Hochzeits-DJ weiß i.d.R. mit dem Mikrofon umzugehen. Ein sehr guter Hochzeits-DJ weiß wann er das Mikro am besten abschaltet.

Tatsächlich lässt sich dieser Punkt nicht pauschalisieren. Wie viel Moderation angebracht bzw. erwünscht ist, hängt vom Brautpaar ab.

Ich ziehe es vor die Musik für sich sprechen zu lassen und verzichte komplett auf Moderation während der Party. Eine dezente Anmoderation zum Einzug der Hochzeitstorte, dem Brautstrauß oder zum Hochzeitstanz sind selbstverständlich Teil des Programms. Darüber hinaus biete ich keine Moderation an.

Das Foto ist übrigens bei einem kurzen Shooting in Frankfurt mit Tina Rösler entstanden. Ein bisschen Spaß muss sein. 🙂

Der DJ bringt die komplette Technik mit

Event-Hochzeits-DJs

Photo by Tina Rösler

Spätestens an dieser Stelle müssen Brautpaare besonders aufpassen, denn kein DJ hat wirklich ALLES dabei.

Im Idealfall hat euer Hochzeits-DJ alles was ihr gebucht habt und ein passendes Backup dabei. So weit so gut. Ich kenne aber keinen DJ-Kollegen, der zufälligerweise 10 weitere Mikrofone dabei hat, damit jedes einzelne Familienmitglied bei der Vorführung gut zu hören ist.

Kommunikation ist hier der Schlüssel. Gut vorbereitete Hochzeits-DJs sprechen sich vorher mit dem Brautpaar, den Trauzeugen, der Location, sowie allen Beteiligeten Dienstleistern ab, um sich nach möglichen Programmpunkten und technischen Anforderungen zu erkundingen.

Sollte die Technik in der Location eurer Wahl vorgegeben sein, was mittlerweile nicht unüblich ist, dann fordert eine Liste mit den einzelnen Komponenten an. Das ist eine große Hilfe für euren Hochzeits-DJ und vermeidet Fehler oder sogar Pannen, die eure Feier signifikant beeinträchtigen könnten.

Klassisches Beispiel: Ihr habt eine Band und einen DJ gebucht. Wer bringt die Technik mit? Jeder für sich? Wer darf sich “einklinken”? Wann baut man am besten auf? Reicht der Platz überhaupt? Ist ein Tontechniker vor Ort? Wie ist es mit dem Soundcheck? Wer baut ab? Fallen dadurch höhere Kosten an? Das sind Fragen, die definitiv vorab geklärt werden müssen.

Hochzeits-DJs – Zu viel Geld für ein bisschen Musik

DJ-Fuerteventura-Hochzeit-Mallorca

Photo by Franziska Hain Photographie

Diesen Satz habe ich mir schon öfter von potentiellen Kunden anhören müssen. Das Gespräch war danach meistens sehr schnell vorbei. Nicht, weil ich beleidigt gewesen wäre, aber wenn ich mal so ehrlich sein darf: Ein Kunde, der denkt, dass ich nur “ein bisschen Mukke mache”, hat mich, meine Arbeit und die damit verbundene Verantwortung nicht verstanden.

Der gemeinsame Nenner zwischen mir und meinen Brautpaaren besteht hauptsächlich aus Respekt, Wertschätzung und einer guten Kommunikation. Fehlt diese Grundlage, dann gibt es für mich keinen Grund miteinander zu planen und gemeinsam zu feiern. 

Das soll nicht abgehoben klingen. Keineswegs.

Ich investiere sehr viel Zeit und Kraft in meine DJ-Tätigkeit und möchte von Brautpaaren gebucht werden, die sich auf mich freuen und genau MICH für ihre Hochzeitsfeier suchen. Schließlich möchte ich mich auch auf sie freuen und mit ihnen eine tolle Zeit zusammen verbringen.

Diese zeitintensive und “romantische” Herangehensweise funktioniert aber nur dann, wenn auch das Finanzielle passt. Und genau hier liegt der Haken. Es gibt beim Preis eines Hochzeits-DJs weder richtig noch falsch. Angebot und Nachfrage regulieren den Markt, oder wie B.I.G. in Mo Money Mo Problems schon rappte: “Now, who’s hot, who not?”

Ich weiß, dass ich euch mit dieser Aussage keine große Hilfe bin. Es kann sich eben jeder DJ nennen und genauso kann jeder DJ seine Dienstleistung für sich kalkulieren und berechnen. 

Der einzige sinnvolle Tipp, den ich euch an dieser Stelle geben kann:

Fragt euch wie wichtig euch die Party ist, hört auf euer Bauchgefühl und schnappt euch genau den Hochzeits-DJ, den ihr haben wollt und keinen anderen.

 


 

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für diese Zeilen genommen habt. Solltet ihr das Gefühl haben, dass ich EUER Hochzeits-DJ sein könnte, dann zögert nicht euch zu melden.

Ich freue mich auf eure Anfrage.

Verwendet dafür bitte mein Kontaktformular: Hochzeits-DJ gesucht und gefunden!

Herzliche Grüße,

Freddy