Die Fotobox – verrückte Hochzeitsfotos garantiert!

Eine Fotobox habe ich in letzter Zeit auf fast jeder Hochzeit erlebt. Auch auf meiner letzten Hochzeit, der ersten in der Saison 2017, gab es wieder eine. Eine Selbstgebaute.

Ich habe mich für euch in Sachen Fotobox schlaugemacht, um euch ein paar Tipps geben zu können, falls ihr euch auch eine Fotobox / Photobooth für eure Hochzeitsfeier zulegen wollt.

Aus eigener Erfahrung kann ich schon mal so viel verraten: Eine Fotobox ist definitiv eine sehr gute Idee für eure Hochzeitsfeier. Das kann ich euch sowohl als DJ, als auch als Hochzeitsgast bestätigen. Ich selbst habe in meiner Küche witzige Fotos von mir, meiner Freundin und meinen Freunden an der Wand, am Regal und am Kühlschrank kleben, die in einer Fotobox entstanden sind. Auf jeder Hochzeitsfeier, auf der sie anwesend sind, sind sie der Renner!

Fotobox – Photobooth – FOTOSPAß

Fotobox auf der Hochzeit

Fotobox auf der Hochzeit – Habt ihr mich erkannt? 😉 – Polaroid by Franziska Hain Photographie

Fragen und Tipps zur Fotobox vom Hochzeits-DJ

Ich habe 6 Fragen und einige Tipps für euch aufgelistet, die euch behilflich sein könnten.

1) Brauchen wir eine Fotobox?

Nein, nicht unbedingt. Sollte sie dennoch in euren finanziellen Rahmen passen, dann würde ich sie euch absolut empfehlen. Denn ganz egal wie gut euer Fotograf ist, er wird nicht immer überall sein können, um alle Gäste fotografieren zu können.

Mein Tipp: Bucht eine Fotobox! So gebt ihr euren Gästen die Möglichkeit, Fotos von sich selbst zu machen. Alternativ könnt ihr auch eine Polaroid-Kamera organisieren.

2) Was kostet der Spaß?

Wie bei jeder Dienstleistung können die Preise ziemlich unterschiedlich sein. Bei meiner Recherche habe ich feststellen können, dass man jedoch mind. 199 Euro einplanen muss.

3) Was bekomme ich für mein Geld?

Das hängt davon ab, was ihr haben möchtet. Sollen die Fotos vor Ort ausgedruckt werden? Oder reicht es euch, wenn ihr die Bilder auf einem USB-Stick bekommt? Oder doch nur eine Online-Galerie? Darüber solltet ihr euch erst einmal Gedanken machen. Eins steht aber fest: Ihr bekommt definitiv sehr witzige Erinnerungen von euren Gästen und eurer Hochzeitsfeier!

4) Und die Verkleidungen?

Die bekommt man beim Anbieter, der die Photobooth zur Verfügung stellt. Die sogenannten “Props” (Requisiten) sind für den Spaß an der Fotobox unentbehrlich.

Mein Tipp: Fragt im Bekanntenkreis nach oder schaut im Keller oder auf dem Dachboden nach, es liegen sicher noch irgendwo Masken von der letzten Halloween- oder Faschingsparty rum.

5) Wo bekomme ich eine Fotobox?

Da gibt es gleich mehrere Optionen für euch:

Option a) Ihr könnt sie im Internet buchen, mittlerweile gibt es sehr viele Anbieter mit den verschiedensten Angeboten. Hier eine Empfehlung von mir: Fotobox-Spass

Option b) Ihr fragt euren Hochzeitsfotografen. Viele von ihnen bieten mittlerweile eine Fotobox an, da sie immer beliebter werden.

Mein Tipp: Es kommt nicht selten vor, dass die Fotografen euch ab einer bestimmten Buchungsdauer ihrer Dienste beim Preis der Photobooth entgegenkommen. Fragen kostet nichts! 😉 

Option c) Ihr bekommt sie bei eurem Hochzeits-DJ. Mittlerweile haben auch Hochzeits-DJs diesen Trend für sich erkannt und bieten ebenfalls eine Fotobox an. Ich persönlich biete diese Dienstleistung noch nicht an, da die Anfragen dafür noch nicht ausreichend waren.

6) Wohin mit der Fotobox?

Je nach Möglichkeit sollte die Fotobox in unmittelbarer Nähe der Tanzfläche positioniert werden. Ich erlebe es immer wieder, dass die Gäste gerne während der Party “mal kurz” verschwinden um im Nebenraum Fotos zu machen.

Mein Tipp: Legt den zeitlichen Rahmen für die Verfügbarkeit der Fotobox fest. Z.B. nur bis Mitternacht. Oder als “Lückenfüller” während der Fotosession des Brautpaares.

 

Meine persönliche Fotobox-Empfehlung: Harvey – Der Photo Van

 

Harvey gehört Nadja und Mathias Schneider, auch bekannt als das Schneider’s Family Business. Ich durfte sie letztes Jahr bei einem Wedding Meet Up in Mainz kennenlernen. Sie sind ein sehr cooles Team, das mittlerweile weltweit fotografiert. Superlieb, supertalentiert, SUPERBILDER!!! Und sie hatten Harvey dabei. Er war DER Hingucker des Abends! Diesen Photo Van möchte ich euch jetzt vorstellen.

Die Schneiders über Harvey:

Harvey – der goldigste Photo Van der Welt

Das tiefe Blubbern eines V8 Motors, Autos, die komplett aus Metal bestehen, ohne Plastik, ohne Schnickschnack, das Gefühl jetzt sofort auf einen Roadtrip mit unbestimmten Ziel aufzubrechen. Davon hat Matze schon geträumt als er acht Jahre alt war.

Genau zu der Zeit, als er zum ersten Mal eine Spiegelreflex-Kamera in der Hand hatte – um jede Menge altes amerikanisches Blech zu fotografieren. Zufall? Niemals. Genau 30 Jahre später verbindet er mit seiner Frau Nadja diese beiden Leidenschaften zu einem Projekt, das einen lang gehegten Traum erfüllt: Harvey, der Photo Van.

Wir, die Schneiders, sind nicht die ersten oder einzigen, die die Idee haben eine Photo Booth in ein altes Auto zu bauen. Die Idee schleppen wir seit einigen Jahren mit uns rum. Uns schien die Zeit aber noch nicht reif und unser Business noch zu frisch. Das hat sich geändert. Wir wussten auch, wenn, dann wollen wir was anderes. Was Einzigartiges. Etwas, das vollkommen uns und unserem Stil entspricht. Immerhin geht es hier auch darum den lang gehegten Traum vom Ami-Oldie auszuleben.

Wir haben lange gesucht, Kontakte in ganz Europa und in den USA bemüht. Bis wir ganz zufällig unseren Harvey entdeckt haben. Harvey, das ist ein 1965er Ford Econoline Delivery Van. Nach unserem Wissen der Einzige in ganz Europa.

Ein Van mit einer sehr interessanten Geschichte:

Denn unser kleiner Ford war schon einmal Basis für ein erfolgreiches Start-up. Dana und Melanie Harvey aus Long Beach in Kalifornien haben 1997 damit begonnen unseren Harvey zu restaurieren. Sie wollten die alten Gurte aus dem Wagen nicht einfach wegwerfen. Daraus wurde die erste Handtasche, die die beiden selbst genäht haben. Aus der Handtasche wurde mittlerweile das Kultlabel Harvey‘s Seatbelt Bags.

Den Van haben die beiden Besitzer viele Jahre als Werbefahrzeug genutzt. Er war Statist in diversen Hollywood-Filmen, Kulisse für viele Fotoshootings, regelmäßig zu Gast beim Long Beach Grand Prix und ist durch sein einzigartiges Aussehen in Los Angeles bekannt wie ein bunter Hund. Danas und Melanies Designs sind einmalig schön und entsprechen uns sehr. Kein Wunder, wir stehen ja auch total auf ihr Auto.

Im Juni 2015 kommt Harvey dann nach Deutschland und sechs Wochen später gehört er uns. Und wir machten, mit der Hilfe von Freunden, unseren Photo Van daraus. Wir wollten den Charakter des Fahrzeugs erhalten und haben ihn lediglich an unsere Vorstellungen angepasst. Im März 2016 konnten wir dann Harvey präsentieren: Den goldigsten Photo-Van der Welt.

Lust auf mehr? Dann besucht sie unbedingt auf ihrer Website und lasst euch von ihren Fotos begeistern und inspirieren. 

Solltet ihr noch mehr Infos bezüglich einer Fotobox benötigen, dann schaut euch das Video von Niels Gerhardt an. Er ist Hochzeitsfotograf und kennt sich mit der Materie besser aus. 🙂

Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Beitrag behilflich sein konnte und freue mich auf euren nächsten Besuch.

 

– Euer Freddy –

 

Merken

Merken

Merken

Merken